Regenradar

Wetter Video


Anzeige
Anzeige
Die Grundtendenz beim Wetter im März 2012 ist in den Wettermodellen relativ klar strukturiert. Schönes Hochdruckwetter bis Samstag, dann kurze Eintrübung mit kühleren Temperaturen am Sonntag und Montag, bevor sich im Laufe der kommenden Woche erneut Hochdruck mit milden Temperaturen über Deutschland aufbaut. Die Temperaturen erreichen bis Samstag verbreitet +15/+19 Grad, örtlich sind auch bis +22 Grad möglich. Der Sonnenschein trübt sich im Laufe des Samstags von Nordwesten her allmählich ein, die Bewölkung verdichtet sich und in den Abendstunden beginnt es im Nordwesten zu Regnen. In der Nacht auf Sonntag zieht der Regen in Richtung Südosten. Am Sonntag und Montag ist es im Süden stark im Norden auch wechselnd bewölkt und es regnet zeitweise, im Südwesten auch länger anhaltend. Die Regenmengen liegen bis Montag Abend zwischen 4 bis 10 l/m² und im Südwesten zwischen 10 bis 25 l/m². Die Temperaturen gehen bis Montag auf Werte +5 Grad im Süden, sonst auf +11 Grad zurück. Ab Dienstag setzt sich erneut Hochdruckwetter durch, wobei Deutschland nicht mehr von den ganz warmen Temperaturen profitieren wird. Es bleibt bei Werten zwischen +12/+15 Grad trocken. Der Wettertrend zeigt, dass wohl bis Ende März 2012 Mitteleuropa unter Hochdruckeinfluss liegen wird.
Anzeige
Südlich einer Linie Bremen - Nürnberg scheint schon verbreitet die Sonne von einem fast wolkenlosem Himmel. Das liegt an der veränderten Hochdruckachse, welche sich nun im östlichen Mittelmeer befindet und Deutschland in den Genuss warmer Luftmassen aus dem Südwesten kommen lässt. Im Nordosten muss man sich noch etwas gedulden, aber spätestens am Freitag kommt auch hier der Frühling an. Heute klettern die Temperaturen verbreitet auf +12/+15 Grad, im Südwesten bis auf +19 Grad. Am Freitag und Samstag ist es dann fast überall sonnig und mit +14/+17 Grad frühlingshaft warm - örtlich werden auch die +20 Grad erreicht. Bereits am Samstag verdichten sich zum späten Nachmittag die Wolken von Nordwesten her und in den Abendstunden beginnt es etwa nördlich einer Linie Köln - Usedom zu regnen. Am Sonntag wird das Wetter insgesamt wechselhafter mit zeitweiligen Regenfällen besonders in einem Streifen zwischen Mannheim - Dresden - Berlin - Köln. Mit diesem Niederschlagsband kommen auch kurzzeitig wieder kühlere Temperaturen - nördlich von Mannheim - Rostock werden nur +7/+11 Grad, südlich dieser Linie +13/+18 Grad erreicht. Der Wettertrend für die kommende Woche ist zunächst mit +7/+11 Grad kühl und im Süden noch mit vereinzelten Regenfällen, ab Dienstag setzt sich aber erneut Hochdruck durch. Zum heutigen Stand kommt Deutschland somit in eine östliche Luftströmung - somit trockenes Wetter im letzten März Drittel und mit +13/+17 Grad durchaus frühlingshaft.
Auch heute noch überwiegend zweigeteiltes Wetter - im Westen sonnige Lücken, im Osten noch grau und trüb mit leichtem Nieselregen. Der Grund liegt in der Position des Hochdruckgebietes, welche vor allem für den Osten noch feuchte Luft von der Nordsee her transportiert. Aktuell verschiebt das Hochdrucksystem seine Achse, so dass etwa südlich der Mittelgebirge die Sonne heute öfters zum Vorschein kommen wird. Die Temperaturen steigen mit Sonnenschein auf Werte zwischen +10/+14 Grad, sonst auf +7/+10 Grad. Am Donnerstag hat die Hochdruckachse bereits Deutschland überquert und verschiebt sich in Richtung östliches Mittelmeer. Somit kommt Deutschland in eine trockene südwest- bis südöstliche Luftströmung, was die Wolken allmählich auflöst und die Sonne zum Vorschein kommen lässt. Die Temperaturen steigen rasch auf +11 Grad im Nordosten und +15/+18 Grad im Westen und Südwesten. Bis zum Samstag verbleibt Deutschland in dieser warmen Südwestströmung und die Temperaturen erreichen verbreitet +15/+19 Grad, örtlich sind auch bis +21 Grad möglich. Am Samstag Nachmittag zieht von Nordwesten her erneute Bewölkung auf und bis in die Abendstunden beginnt es nördlich der Mittelgebirge zu Regnen, teilweise Schauerartig verstärkt. Der Sonntag zeigt sich wechselhafter und mit +7/+11 Grad etwas kühler, wobei im Südosten nochmals 13/+17 Grad erreicht werden können. Anfang der kommenden Woche gibt es im Süden noch vereinzelte Niederschläge, im weiteren Verlauf wird sich wohl erneuter Hochdruck mit relativ milden Temperaturen durchsetzen.
Heute noch zweigeteiltes Wetter - vor allem im Südwesten sind schon größere Lücken mit Sonnenschein erkennbar, während es östlich einer Linie Köln - Zugspitze heute noch überwiegend stark bewölkt bleibt, zeitweise ist auch leichter Nieselregen möglich. Die Temperaturen steigen in den Gebieten mit Sonnenschein auf +11/+14 Grad, sonst sind es +7/+11 Grad. Von Mittwoch an verlagert das Hochdruckgebiet von England seinen Schwerpunkt bis zum Wochenende in das östliche Mittelmeer, so dass Deutschland mehr und mehr in den Zustrom wärmerer Luftmassen aus dem Südwesten kommt. Somit lockerst die Bewölkung ab Mittwoch auf und die Sonne kommt fast überall zum Vorschein. Bis zum Samstag steigen die Temperaturen auf +15 bis +18 Grad, örtlich auch über +20 Grad. Der schwache Wind kommt zunehmend aus West- bis südwestlichen Richtungen. Von Sonntag an kündigt sich zum heutigen Stand wieder eine kurze Wetterveränderung an - von Nordwesten wird es wieder unbeständiger und kurzfristig kühler - die Temperaturen am Sonntag im Nordwesten bei etwa +10/+12 Grad, sonst noch einmal +15/+17 Grad. Anfang der kommenden Woche dann wechselhaftes Wetter mit +9/+12 Grad, im Südosten nochmals bis +16 Grad wahrscheinlich. Im weiteren Verlauf zeigt sich bei beiden Wettermodellen wieder eine Stabilisierung des Hochdruckeinflusses.
Jeden Tag wird es bis zum Wochenende etwas freundlich und wärmer, so dass bis zum Freitag verbreitet 15 bis 19 Grad, örtlich auch über 20 Grad möglich sein sollten. Zuvor herrscht am heutigen Montag und am Dienstag auch noch im Osten überwiegend starke Bewölkung mit zeitweilig leichtem Nieselregen. Im Westen dagegen klart der Himmel schon am Montag Nachmittag auf und die Sonne kann öfters zum Vorschein kommen - wie bereits sehr schön auf dem Wolkenradar zu erkennen ist. Somit steigen die Temperaturen in den Sonnengebieten bereits heute schon auf +10/+14 Grad, während es im Osten noch bei +6/+9 Grad bleibt. Zum heutigen Stand hält sich das Frühlingswetter auch noch am Wochenende, wobei es am Sonntag auch schon stärker bewölkt sein kann. Die Temperaturen bewegen sich am Wochenende zumeist zwischen +15/+19 Grad bei südwestlichen Winden. Hier erfahren Sie, wie es mit dem Wetter im Frühling 2012 weiter geht.